Hintergrundbild

Hauptmenü


Untermenü


Inhalt

Überprüfung der zentral-auditive Verarbeitung/ der auditiven Wahrnehmung und der Vorläuferfunktionen

Die Diagnostik: 

In unserer Praxis führen wir kontinuierlich ausführliche und hochwertige Diagnostiken mit Hilfe standardisierter Testverfahren durch. Diese Diagnostiken werden durch zusätzliche qualitative Analysen und ein ausführliches Erstgespräch (Anamnese) ergänzt. Neben ausführlicher Sprachentwicklungsdiagnostiken führen wir auch aussagekräftige und fundierte Untersuchung im Bereich der Hörwahrnehmung und -verarbeitung durch. Diese Untersuchungen überprüfen wichtige Teilbereichen der zentral-auditiven Verarbeitung sowie die Vorläuferfunktion des Lese- und Schreiberwerbs (die so-genannte phonologische Bewusstheit). 

Bei diesen Testungen wird überprüft, ob das Kind Laute unterscheiden und aus Wörtern heraus hören kann, ob es Laute zusammenziehen und Wörter manipulieren kann. Auch die Fähigkeit der Konzentration auf Sprache und die Merkspanne und das Gedächtnis werden überprüft.

Die Testungen zur phonologischen Bewusstheit ermöglichen eine objektive und zuverlässige Befunderhebung der grundlegenden schulischen Leistungen im Bereich der Hörverarbeitung. Es werden Basiskompetenzen im sprachlichen Bereich ermittelt. Diese Basiskompetenzen sind die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Lese- und Schreiberwerb. Die phonologische Bewusstheit bezeichnet die Fähigkeit die Konzentration von der Bedeutung der Sprache auf die Struktur der Sprache zu lenken.

Durch die Kombination der verschiedenen standardisierten Testverfahren im logopädischen Bereich und die Testungen im phoniatrischen und pädaudiologischen Bereich, wird es nach der Untersuchung möglich sein eine genaue Beurteilung über die Hörverarbeitung abzugeben. Hieraus können gegebenenfalls konkrete Fördermaßnahmen und Therapieempfehlungen abgeleitet werden und/ oder eine Empfehlung über weitere notwendige Diagnostiken in anderen Fachbereichen getroffen werden. 

 

Defizite im Bereich der zentral- auditiven Verarbeitung und der phonologischen Bewusstheit können zu einer Lese-Rechtschreibstörung führen. Eine frühzeitige Diagnostik und gegebenenfalls Therapie in diesem Bereich, kann dieses Risiko deutlich reduzieren, 

 

Wann sind diese Testungen sinnvoll?

  • Wenn bei Ihrem Kind eine Sprachentwicklungsstörung, ausgeprägte Artikulationsstörung und/ oder phonologische Störung besteht/ bestand.
  • Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihr Kind Gehörtes nicht ausreichend verarbeiten kann, unter Geräuschkulisse schnell abgelenkt ist und kein Interesse am Spiel mit Wörtern und Buchstaben hat. 
  • Wenn Sie verunsichert sind, ob die Hörwahrnehmung altersentsprechend ist
  • Wenn bei Ihrem Kind eine allgemeine Aufmerksamkeitsstörung, Wahrnehmungsstörung oder Konzentrationsstörung besteht.
  • Wenn bei Ihrem Kind Schwierigkeiten im Lese- und Schreiberwerb festgestellt werden können.
  • Wenn die Lehrer um eine Einschätzung bitten und Bedenken bezüglich der Lese- und Schreibleistungen und der Hörwahrnehmung äußern.

 

Was kann durch die Testungen erreicht werden? 

  • Eine genaue Einschätzung der auditiven Wahrnehmung und Verarbeitung in wichtigen Teilbereichen.
  • Eine genaue Einschätzung der Vorläuferfunktionen des Lese- und Schreiberwerbs. 
  • Eine Differenzialdiagnostik mit der Aussage darüber, ob die Schwierigkeiten auf Defizite in der Hörverarbeitung/ der phonologischen Bewusstheit und/ oder des Lese- und Schreiberwerbs zurück zu führen sind. 
  • Eine genaue Aussage über eine eventuelle Therapieindikation und die Form der Therapie. 
  • Eine genaue Einschätzung über die Therapieziele und Therapieschwerpunkte.
  • Eine ausführliche Beratung, wie die Sprachentwicklung, der Hörverarbeitung und die Lese- und Schreibentwicklung optimal im Alltag gefördert werden kann. 

 

In welchem Alter sind diese Diagnostiken möglich? 

Teile der Diagnostiken sind bereits im Vorschulalter möglich. Hier kann die so-genante "phonologische Bewusstheit" erfasst werden. Eine Förderung dieser kann das Risiko einer Lese-Rechtschreibstörung deutlich reduzieren. Die gezielte Überprüfung der zentral-auditiven Verarbeitung sollte ab dem 6. Lebensjahr erfolgen. 

 

Weitere Informationen: 

  • Die Diagnostik umfasst durchschnittlich 45 min.
  • Die Termine erfolgen nach individueller Absprache.
  • Die Preise erhalten Sie auf Anfrage und richten sich nach Alter und Testumfang 

 

Rufen Sie uns einfach an oder schauen Sie vorbei, wir beraten Sie gerne unverbindlich. In unserer Praxis führen wir ausführliche und hochwertige Diagnostiken durch.

 

Weitere Informationen zu den Störungsbildern und der Sprachentwicklung finden Sie hier: 

nach oben

Druckversion


Suchfunktion

Webseite durchsuchen

Servicemenü